Spielberichte vom Wochenende:

Februar 8, 2014 Allgemein, Herren

Verbandsliga: RW Biebrich III vs. SC Klarenthal I 6:9
Bezirks-Oberliga: SG Anspach II vs. SC Klarenthal II 9:2
TV Hofheim vs. SC Klarenthal II 9:7
Kreisliga: TSV Auringen vs. SC Klarenthal III 5:9
1. Kreisklasse SC Klarenthal IV vs Naurod II 6:9
Da das Experiment Lukasz Matlag nach nur 12 Monaten wieder beendet ist, und sich Dominik Attenhofer mit einer Schulterblessur herumplagt, trat die erste Mannschaft mit doppelten Ersatz bei abstiegsbedrohten Biebrichern an.
Nach 45 Minuten Spielzeit waren alle Doppel pfutsch und auch unsere Nummer eins, Thorsten Max, hatte mehr mit sich, als mit dem Gegner zu kämpfen – so stand es 0:4 aus Sicht der Klarenthaler. Eine Blamage im kleinen Stadtderby bahnte sich an. Mit konzentrierten Vorstellungen sorgten Piotr Kowalczyk, Max Ip und Anit Deb nacheinander für den Anschluss.
Jannik Schneider lieferte dann mal wieder eine seiner berüchtigten “Eisen Arm – nichts geht mehr”-Spiele ab und ging gegen Fützi unter. Viel besser machte es Philipp Jäntzsch. Der Neuzugang überzeugt vor allem kämpferisch und mental. Mit diesen Attributen drehte er einen Rückstand im Entscheidungssatz und behielt gegen Klee die Oberhand. So blieb der Abstand für die Klarenthaler noch erträglich
Piotr Kowalczyk, mit seinem zweiten Einzelsieg und das bärenstarke mittlere Paarkreuz um Anit Deb und Max Ip sorgten für die erste Führung.
Philipp Jäntzsch bewarb sich dann schon mal für einen Stammplatz in der ersten Mannschaft und drehte gegen Fützi einen Satzrückstand.
Beim Stand von 8:6 wurde das Abschlussdoppel im Entscheidungssatz abgebrochen – Jannik Schneider hatte sein erstes Einzel abgehakt – und auch wenn bei weitem nicht alles klappte – die Leistungssteigerung reichte für einen 5-Satzerfolg und den entscheidenden 9. Punkt.
Somit rangiert Klarenthal auf einem ordentlichen 3.Platz.

“Du gewinnst hier drei Doppel und plötzlich steht es 3:8 – Die Mannschaft ist durch den Abstiegskampf total verunsichert”, stellte Neuzugang Philipp Jäntzsch nach der 7:9 Niederlage gegen den Hauptkonkurrent aus Hofheim fest. Knappe Einzel wurden auch schon in der Vorrunde reihenweise vergeigt, aber 8(!) Spiele in Folge sind ein trauriger Höhepunkt.
Das es aber auch besser geht, zeigten die letzten vier Einzel: Eddy Lang, Sage Blinstein, Rudy Henger und eben Jäntzsch gewannen jeweils knapp und sorgten für das Abschluss-Doppel. Hier wurden die Jungs um Arthur Budnicki für ihre riskante, am Anfang jedoch erfolgreiche, Doppelaufstellung bestraft. Das neuformierte Doppel Budnicki/Jäntzsch schwächelte in den entscheidenden Momenten gegen nervenstarke Hofheimer(Ulmer/Goldbach).
Mit vier Punkten auf das rettende Ufer empfängt man jetzt den VFR Wiesbaden zu einem echten Abstiegskrimi am Sonntag um 12 Uhr in Klarenthal

Die Kreisliga-Truppe um Michael Urban blieb auch in Auringen ungeschlagen, tat sich aber schwerer als erwartet. Erst spät fanden die Klarenthaler zu Normalform und gaben im zweiten Durchgang kein Einzel mehr ab. So bleibt es bei einem Duell mit der dritten Mannschaft des VFR Wiesbaden um die Meisterschaft.

Einen durchwachsenen Abend erlebte die 4. Mannschaft um Kai Anton beim Rückrundenauftakt. Nach der Niederlage gegen abstiegsbedrohte Nauroder, hat man jetzt selbst nur noch drei Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsplatz.

Tags: , , , , , , , , , , ,

Leave a Reply